Persönliche Ansichten eines  Schreiberlings

Hallo und guten Tag,
ich freue mich, dass Ihr den Weg auf meine Homepage gefunden habt. Ich möchte Euch auf diesen Seiten unter anderem meine Bücher vorstellen. Hier im Blog teile ich Euch meine persönlichen Ansichten mit. Meist geht es um den Ärger und die Nöte, welche ein behinderter Mensch in diesem Lande hat. Aber auch Anekdoten und Seltsames, was ich erlebt habe, möchte ich hier zum Besten geben.


Damit Ihr die folgenden Beiträge besser verstehen könnt, schreibe ich zunächst etwas über mich.

Ich bin 1967 im schönen Plettenberg geboren. Den Werdegang meiner ersten zwanzig Lebensjahre erspare ich euch, da dieser eher langweilig war. Auch die nächsten 12 Jahre waren nicht so interessant. Ich habe eine Ausbildung zum Elektriker gemacht und von 1991 an für zwei Jahre die Meisterschule besucht. In dieser Zeit habe ich auch geheiratet, diese Ehe ging 1999 in die Brüche, hatte aber zum Guten, dass zwei Kinder aus dieser entstanden sind.

Endlich, im Jahr 2001 lernte ich meine heutige Frau Natalie kennen und lieben. Ein Zustand der sich bis zum heutigen Tage nicht geändert hat. Meine Frau brachte auch ein Kind, Laura, aus erster Ehe mit und meine Beiden, Jendrik und Jannika, zogen bald ebenfalls bei uns ein. Patchwork vom Feinsten.

Unsere Laura ist geistig und körperlich schwerstbehindert und von Geburt an ein Pflegefall. Doch dazu später mehr. Im Jahr 2003 kam dann noch unser Sohn Angelo zur Welt. Ebenfalls 2003 unterzog ich mich einer Routine-Op. Drei Tage Krankenhaus hieß es. Montag rein und Mittwoch wieder raus. Donnerstag wieder arbeiten. Dies stimmte auch ungefähr, ich bin Montags rein und Mittwochs raus. Allerdings lagen zwischen diesen zwei Tagen fast 4 Monate! Leider hatte der Chirug den Dünndarm verletzt und es nicht bemerkt. Fleißig wurde ich wieder zugenäht und das was eigentlich hinten raus kommen sollte, lief mir zum großen Teil in den Bauchraum........


Mehr.... ->